Hörgeräte mit Bluetooth

Hörsysteme mit Bluetooth – Audioinhalte wieder genießen können

Hörgeräte mit Bluetooth-Funktion stellen ein tollen Feature für den Alltag dar. Bluetooth ist ähnlich dem WLAN ein Funkprotokoll, mit dem es möglich ist, das Hörgerät mit digitalen Endgeräten zu verbinden. Durch die Verbindung mit diesen Endgeräten, können Audioinhalte wie Musik oder Telefonate in einer klasse Qualität direkt in die Hörgeräte gestreamt werden.

Hörgeräte mit Bluetooth gibt es heute in verschiedensten Ausführungen und Variationen. Es gibt sie heute in Modellen jeder Preisklasse, vom Einstiegspreissegment bis zum Premiumpreissegment. Lange Zeit nur für iPhones, gibt es sie heute auch für Android Smartphones. Unterschieden wird zudem in zwei unterschiedliche Übertragungsarten: Bluetooth Classic und Bluetooth Low Energy.

Vorteile von Bluetooth Hörgeräten

Hörgeräte sollen helfen die Umwelt wieder besser verstehen zu können und tragen so zu einer gestiegenen Lebensqualität bei. Bluetooth ist ein Komfort-Feature, welches sich heute als Standard etabliert hat. Hörgeräte mit Bluetooth können mit Bluetooth-Kopfhörern verglichen werden, da man mit ihnen beispielsweise Musik hören oder telefonieren kann. Großer Vorteil bei Hörgeräten mit Bluetooth ist zudem, dass die Wiedergabe der Musik an das Gehör angepasst werden kann und es so nicht zu einer Überreizung kommt. Selbiges gilt für das Fernsehen.

Es ist bekannt, dass Fernsehen zu den größten Herausforderungen für Hörgerätetragende zählt. Zwar helfen spezielle Fernsehprogramme für Hörgeschädigte, doch erleichtern diese das Hören meist nicht in gewünschtem Umfang. Hörgeräte mit Bluetooth, die mit dem Fernseher verbunden werden, streamen den Ton direkt in das Ohr und geben einen klaren und satten Ton wieder. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Fernsehton mittels TV-Streamer separat vom Ton des Fernsehers eingestellt werden kann.

Die Bluetooth-Funktion ermöglicht es zudem, dass wichtige Einstellungen mithilfe des Smartphones diskret und einfach vorgenommen werden können. Dazu zählen Einstellungen wie: Lautstärke, Richtungsmikrophone oder Programme. Weiter kann auch der Batteriestand bei Akku-Modellen gecheckt werden.

Wie Funktioniert die Kopplung mit Bluetooth bei Hörgeräten

Bluetooth ist ähnlich wie WLAN ein Funkprotokoll, welches es ermöglicht, eine drahtlose Verbindung zwischen verschiedenen Geräten herzustellen und den Transfer verschiedener Daten zu ermöglichen. Dabei ist die Reichweite aber auf bis zu 15-20 Meter begrenzt. Mittels Transponder können Hörgeräte mit Bluetooth Daten von Geräten wie Handys oder Fernseher Empfangen und letztendlich verarbeiten und wiedergeben. Dazu muss einmalig eine Verbindung hergestellt werden, das nennt man koppeln. Verbindungen zu Fernsehern erfordern in der Regel ein zusätzliches Gerät, einen TV-Adapter.

Unterschied Bluetooth Classic und Bluetooth Low Energy

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Bluetooth, die in Hörgeräten verbaut sind. Bluetooth Classic ist eine. Hierbei besteht der Vorteil eindeutig in der Klangqualität. Es werden größere Datenmengen versendet, was zu einem klareren und voluminöserer Klang führt, hat aber den großen Nachteil des stark gestiegenen Stromverbrauches. Außerdem können Hörgeräte mit Bluetooth Classic, Daten in beide Richtungen versenden, ergo von und zum Hörgerät. Das bedeutet, dass man ohne weiteres Zubehör, händefrei telefonieren kann, da das Hörgerät Audiodaten an das Smartphone zurücksenden kann.

Bluetooth Low Energy (BLE) hingegen kann nur Audiodaten empfangen. Heißt: ein freihändiges Telefonieren ist somit nur mit zusätzlichem Mikrophon möglich. Bei BLE werden weit weniger Datenmengen ausgetauscht, was sich zwar positiv auf den Stromverbrauch auswirkt, aber zulasten der Soundqualität einher geht. Aufgrund der energieeffizienteren Art greifen die meisten Hörgerätehersteller heute auf BLE zurück.

Bluetooth Streaming iPhone / iOS – Made for iPhone (Mfi)

Im Jahr 2010 brachte der Hörgerätehersteller ReSound die Bluetoothkonnektivität auf den Markt. Dabei gab es aber Einschränkungen, denn die Geräte konnten nur mit Apple-Smartphones gekoppelt werden. Apple lizensierte sich einen Bluetooth Low Energy-Standard, auf dessen Basis die Audiodateien direkt in die Hörsysteme gestreamt werden. Hörgeräte, die das Streamen von Audiodateien zu Apple-Produkten unterstützen, sind mit „Made for iPhone“ gekennzeichnet. Hierbei besteht der Nachteil, dass das Streaming nur in eine Richtung möglich ist, vom iPhone zum Hörsystem und für Freisprechen ein externes Mikrophon benötigt wird.

Bluetooth Streaming Android – ASHA-Protokoll

Android Streaming for Hearing Aids (ASHA-Protokoll) stellt das Gegenstück zu Made for iPhone dar. Zwar ist es allgemein für Android-Produkte gemacht, doch werden nur ausgewählte, vor allem neue Smartphones, unterstützt. Auch hierbei handelt es sich um die stromsparende Variante des Bluetooths – Bluetooth Low Energy. Streaming ist auch hier nur vom Smartphone zum Hörgerät möglich.

Android und iOS Audio Streaming mit Bluetooth Classic

Bluetooth Classic wird heute kaum noch verbaut und zunehmend von Bluetooth Low Energy abgelöst. Dabei gibt es bei Bluetooth Classic große Vorteile: Zum einen wird ein besseres Klangerlebnis erzielt, da mehr Datenmengen ausgetauscht werden, zum anderen ist das Hörsystem in der Lage, ohne externes Mikrophon, als Freisprechanlage zu fungieren. Dies ist insbesondere für Menschen, die viel telefonieren interessant. Der große Stromverbrauch ist wohl das ausschlaggebende Kriterium dafür, dass sich immer mehr Hersteller für BLE entscheiden.

Im-Ohr-Hörgeräte mit Bluetooth

Bluetooth war lange Zeit nur in Hörgeräten in HdO- oder RIC-Bauweise verbaut, denn Hörgeräte in IdO-Bauweise haben ein Paar Nachteile: Bauartbedingt verschwinden diese im Ohr und erschweren so das Verbinden mittels Bluetooth. Dadurch wird ein besonders starkes Bluetooth-Signal benötigt und der Stromverbrauch steigt stark. Das hat zur Folge, dass Batterien öfter gewechselt werden müssen. Der technische Fortschritt und das immer kleiner werden von Bauteilen ermöglicht es aber, dass leistungsfähigere Akkus verbaut werden können und Träger von IdOs künftig immer öfter mit der Bluetooth-Funktion versehen werden können. Im Gegensatz zu den HdOs, sind Hörgeräte in IdO-Bauweise mit Bluetooth-Funktion immer noch recht kostspielig und es gibt keine Basisklassen-Modelle mit ebendieser Funktion.

Bewerten Sie bitte diese Seite!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnittsbewertung: 4,50 von 5)
Loading...